top of page

Frühjahrsübung - Gefahrstoff-Abschnittsübung

Am 6. April 2024 fand bei bestem Wetter die jährliche Abschnitts-Gefahrstoffübung in St. Johann am Walde statt - gleichzeitig die Frühjahrsübung der FF St. Johann. In einer Kfz-Werkstatt kam es beim Abladen eines 1000 l Behälters mit einem gefährlichen Stoff zu einem Zwischenfall mit Brandfolge. Dabei wurde der Behälter durch einen Gabelstapler beschädigt und es kam zusätzlich zu einem Stoffaustritt. Durch den lauten Knall erschrak der Besitzer und stürzte in eine Montagegrube, zwei Mitarbeiter befanden sich zum Unfallzeitpunkt noch im Keller.

Die ersteintreffende Feuerwehr St. Johann am Walde führte unmittelbar die Menschenrettung und die Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz durch. Parallel wurden vom Einsatzleiter die Gefahrstoffeinheit des Bezirkes Braunau, Abschnitt Mattighofen, alarmiert. Nach der Rettung der vermissten und verletzen Personen folgten umfassende Absperrmaßnahmen.




Nach dem Eintreffen des Gefährliche-Stoffe-Fahrzeug (GSF) Mauerkirchen und den weiteren

Feuerwehren Munderfing, Stallhofen, Uttendorf und der Chemikerin ABI d.F. Martina Hafner folgten weitere Erkundungsmaßnahmen. Ein Erkunder wurde in den Gefahrenbereich entsandt und lieferte entscheidende weitere Einsatzinformationen für die weiteren Einsatzmaßnahmen.

Zwei Trupps führten unter gasdichten Chemikalienschutzanzügen (CSA) Umpumpmaßnahmen durch.

Da es sich um einen brennbaren Stoff handelt, waren Erdungsmaßnahmen des Pumpensystems notwendig. Im gleichen Zuge wurde eine Dekontaminationsstrecke aufgebaut (Info: der schräge Aufstellort wurde durch die Übungsleitung vorgegeben, um die nebenliegende Bundesstraße nicht vollständig sperren zu müssen).



Die fordernde Übung konnte nach ca. 2,5 h beendet werden. Ausgearbeitet wurde diese Übung ebenfalls feuerwehrübergreifend durch Feuerwehrchemiker ABI d.F. Christian Reisecker, OBI d.F. Thomas Finsterer, OBI Matthias Fürk und BI Andreas Forstenpointer. Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Franz Baier, Bürgermeister der Gemeinde St. Johann am Walde Konrad Nagl und HBI d.F. Josef Schindecker wohnten ebenfalls der Übung bei und konnten sich von der Schlagkraft des Gefahrstoffzuges überzeugen.

Ein Dank gilt dem Kfz-Fachbetrieb Feichtenschlager für das Zurverfügungstellen des Übungsobjektes und HBI d.F. Gerald Badegruber für die Bilddokumentation.

Anwesende Feuerwehren:

FF Mauerkirchen mit GSF, KDO und KRFA-L

FF Munderfing mit ASF

FF St. Johann am Walde mit TLF-A 4000, KLF-A und KDO

FF Stallhofen mit TLF-A 2000

FF Uttendorf mit TLF-A 4000

Commentaires


bottom of page