Herbstübung

„Brand eines Nebengebäudes – 4 Personen vermisst“ lautete das Stichwort der diesjährigen Herbstübung. Gleich beim Eintreffen am Einsatzort konnte der Einsatzleiter feststellen, dass im oberen Stock einer Garage ein Feuer ausgebrochen und das Objekt bereits sehr stark verraucht war. Laut Angaben des Hausbesitzers waren mehrere Kanister mit Öl und Treibstoff im vorderen Trakt des Gebäudes gelagert, und es seien mehrere Personen abgängig.

Während der Ersterkundung wurde bereits damit begonnen die Löschleitung zu errichten, um das Tanklöschfahrzeug zu speisen. Als Wasserentnahmestelle diente ein Teich in unmittelbarer Nähe. Der Atemschutztrupp schaffte es binnen kürzester Zeit die erste vermisste Person zu finden und aus dem Gefahrenbereich zu retten. Mit Hilfe eines Lüfters konnte das Brandobjekt beinahe rauchfrei gemacht werden, was die Rettung der restlichen Personen nicht nur erleichterte, sondern auch enorm beschleunigte.

Nachdem der Einsatzleiter „Brand aus“ meldete und die Nachbesprechung abgeschlossen war, hatten die Kammeraden noch die Möglichkeit ihr Wissen im Umgang mit unseren Geräten wieder aufzufrischen und sich etwas durchzuprobieren. Wieder im Feuerwehrhaus angekommen wurden die Teilnehmer noch mit einer Jause verköstigt, was dieser gelungenen Übung einen gemütlichen Ausklang bescherte.